Bilder aus der Zeit als Europaabgeordneter

Bei der parlamentarischen Arbeit in Berlin, Brüssel und Strassburg stehen Plenarsitzungen und Ausschüsse auf der Tagesordnung, wie der Agrarausschuss und die Tätigkeit in der CDU/CSU-Gruppe bzw. EVP-ED-Fraktion. Im persönlichen Kontakt und intensivem Dialog werden die Weichen für ein Europa der Bürger gestellt.

  • Albert Deß mit dem ehem. Präsidenten Lettlands Dombrowski in Brüssel...
  • Albert Deß mit den (teils ehemaligen) Parlamentskollegen Häusling, Reimers, Rodust und Gerd Sonnleitner (ehemaliger DBV-Präsident) beim parlamentarischen Abend des Deutschen Bauernverbandes in Brüssel...
  • Albert Deß und die CSU-Europagruppe (Wahlperiode 2009-2014) mit der CSU-Landesgruppenvorsitzenden Gerda Hasselfeldt in Straßburg...
  • ...mit dem französischen Agrarminister Le Maire in Paris.
  • Angela Merkel und die CDU/CSU-Gruppe des Europäischen Parlaments (Wahlperiode 2009-2014) in Berlin...
  • Albert Deß, Staatsminister Helmut Brunner und der EVP-Fraktionsvorsitzende Joseph Daul beim Agrargespräch in Straßburg
  • Albert Deß mit dem Agrarkommissar Dacian Ciolos in Brüssel...
  • mit dem dänischen Agrarminister Hoegh.
  • ...mit der Bundesagrarministerin Ilse Aigner in Brüssel
  • mit dem ungarischen Agrarminister Fazekas in Brüssel.
  • Albert Deß mit der britischen Agrarministerin Spelman in Brüssel..
  • Milchabend in Brüssel in der Landesvertretung Bayern...
  • Benita Ferrero-Waldner, EU-Kommissarin aus Österreich und zuständig für auswärtige Beziehungen, zusammen mit MdEP Albert Deß.
  • MdEP Deß bei der Stimmabgabe im Europaparlament.
  • Mit Mariann Fischer Boel, EU-Agrarkommissarin
  • MdEP Deß mit Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, MdL und Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie im Bayerischen Landtag.
  • Albert Deß mit Peter Harry Carstensen, heute Ministerpräsident von Schleswig-Holstein.
  • Albert Deß im Plenum
  • Bei der CSU-Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft gab es einen Wechsel: nach über 15 Jahren gab der langjährige Kreisvorsitzende Thomas Emslander sein Amt in jüngere Hände.
  • Albert Deß mit Agrarkommissarin Mariann Fischer-Boel und Joseph Daul, dem Vorsitzenden des Landwirtschaftsausschusses im Europaparlament
  • Albert Deß im Gespräch mit Agrarkommissarin Mariann Fischer-Boel und Kurt Klamroth, dem Vorsitzenden des Deutschen Bauernbundes
  • Albert Deß überreicht beim CSU-Ortsverband Griesau eine Europafahne. Der Ortsverband hatte das beste Ergebnis bei der Europawahl 2004
  • Albert Deß mit Staatssekretärin Emilia Müller und Staatsminister Josef Miller
  • Albert Deß am Rednerpult im Europaparlament
  • Albert Deß mit Horst Köhler
  • Albert Deß mit Josef Miller und Horst Seehofer
  • Albert Deß mit Horst Köhler

Albert Deß MdEP

Aktuelle Pressemeldungen

Seite
1 23»
5 Treffer

Albert Deß begrüßt den Vorschlag der EU-Kommission für eine EU-Richtlinie gegen unlautere Handelspraktiken in der Lebensmittelversorgungskette. „Der Vorschlag ist ein wichtiger Schritt, um gegen unfaire Praktiken im Lebensmittelhandel vorzugehen. Damit werden erstmals wettbewerbsrechtliche Mindestregelungen auf EU-Ebene festgelegt, um der dominanten Position der Handelsketten entgegenzuwirken“, so Albert Deß.

Der Vorschlag der EU-Kommission sieht unter anderem vor, eine Zahlungsfrist von maximal 30 Tagen, die Abschaffung der Listungsgebühren und die Sicherheit bei den Vertragsbestimmungen. Diese Maßnahmen wurden bereits wiederholt von Albert Deß eingefordert. „Die Vorschläge der Kommission müssen jetzt im Agrarausschuss zügig überprüft und verbessert werden, damit die Richtlinie rechtzeitig in Kraft treten kann“, betont der agrarpolitische Sprecher der EVP-Fraktion Albert Deß. „Die europäischen Mindeststandards müssen in den Mitgliedstaaten verbindlich vorgeschrieben und umgesetzt werden“, so Albert Deß weiter.

„Zu ihrem neuen Amt als Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft gratuliere ich Julia Klöckner ganz herzlich und freue mich auf konstruktive Zusammenarbeit. Wegen der Neuausrichtung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) sind eine enge Abstimmung und politische Gespräche zwischen Brüssel und Berlin notwendig und unverzichtbar“, so Albert Deß, agrarpolitischer Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament.


Seite
1 23»