Meine Oberpfalz

Fläche und Bevölkerung

In der Oberpfalz leben aktuell rund 1,07 Millionen Menschen auf einer Fläche von 9.690 km², das sind rund neun Prozent der bayerischen Bevölkerung auf etwas weniger als 14 Prozent der Fläche Bayerns. Die Oberpfalz ist somit flächenmäßig der viertgrößte Bezirk in Bayern, von der Einwohnerzahl her jedoch der kleinste.

Bruttoinlandsprodukt

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Oberpfalz ist im Zeitraum von 2001 bis 2008 um rund 3.800 Millionen Euro auf knapp 31.800 Millionen Euro gestiegen. Das entspricht einer Zunahme um 13,6 Prozent und damit der höchsten Steigerung in ganz Bayern.

Verfügbares Einkommen

Die Einkommenssituation in der Oberpfalz hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Die privaten Haushalte verfügten im Jahr 2009 über ein Einkommen von rund 18.000 Euro je Einwohner. Im Jahr 2004 hatte jeder Oberpfälzer Haushalt noch etwa 9 Prozent weniger zur Verfügung.

Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen

Im Jahr 2006 wurden in der Oberpfalz rund 540.000 Erwerbstätige gezählt, aufgeteilt in folgende Bereiche:

  • Land- und Forstwirtschaft: 4 %
  • Produzierendes Gewerbe: 33 %
  • Dienstleistungsbereich: 63 %

Umsatzentwicklung im verarbeitenden Gewerbe

Eine überdurchschnittliche Steigerungsrate von 38,4 Prozent im Zeitraum von 2000 bis 2010 kann die Oberpfalz bei den Umsätzen im verarbeitenden Gewerbe verzeichnen. Vor allem die Landkreise Cham, Regensburg und Tirschenreuth haben in den letzten zehn Jahren mit einer Steigerung von jeweils über 70 Prozent kräftig zugelegt.

Exportorientierung

Die Oberpfalz ist ein Exportland. Die Oberpfälzer Betriebe liegen mit einem Anteil des Auslandsumsatzes von 48,4 Prozent im Jahr 2007 innerhalb des Freistaats ganz weit vorne, lediglich übertroffen von den Oberbayerischen Betrieben (54,8 %). Eine Vielzahl von Unternehmen weist einen Exportanteil von über 50 Prozent auf, vor allem in den Städten Amberg und Regensburg sowie in den Landkreisen Regensburg und Tirschenreuth.

Laut Geschäftsbericht der IHK Regensburg 2007 haben sich die Exporte im IHK-Bezirk im Vergleich zum Vorjahr um fast 20 Prozent erhöht. Dabei habe eine Verschiebung des Exportgeschäfts von Westeuropa und den USA nach Osteuropa und die Golfregion stattgefunden.

Arbeitslosenzahlen

Die Arbeitslosenquote zum 30. September ist in den letzten Jahren seit 2009 bis 2011 in allen Landkreisen und kreisfreien Städten durchweg gesunken. Betrug die Quote für die gesamte Oberpfalz im Jahr 2009 noch 5,1 Prozent (in Bayern 4,8) ist im Jahr 2011 ein Wert von 3,1 (in Bayern 3,4) zu verzeichnen.

 

Quelle: http://www.oberpfalz.de

Weitere Informationen: http://www.regierung.oberpfalz.bayern.de/

Albert Deß MdEP

Aktuelle Pressemeldungen

Seite
1 23»
6 Treffer

Albert Deß lehnt die EU-Pläne zur Erhöhung der Rindfleischimporte aus den Mercosur-Ländern ab. „Die Rahmenbedingungen des Handelsabkommens für den landwirtschaftlichen Sektor müssen so geregelt werden, dass die europäische Landwirtschaft am Ende nicht zum Verlierer dieses EU-Abkommens wird. Ein besonderer Schutz für die sensiblen Produktbereiche wie Geflügel-, Rind- und Schweinefleisch, Getreide, Zucker und Ethanol ist notwendig“, fordert Albert Deß, agrarpolitischer Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament.

„Wir brauchen faire und ausgewogene Handelsabkommen, die dazu beitragen, dass der europäische Markt nicht überlastet wird. Wir dürfen nicht zulassen, dass Wachstum und Arbeitsplätze in unseren ländlichen Gebieten gefährdet werden“, erklärt der bayerische Abgeordnete Albert Deß.

Der Transport von lebenden Tieren innerhalb der EU und auch in Drittstaaten unterliegt strengsten EU-Verordnungen. „Jeder Transport mit lebenden Tieren muss sich an die Gesetze der EU halten. Deshalb verlange ich, dass jeder Tiertransport sachgerecht durchgeführt wird. Kein Tier darf während eines Transports Schaden erleiden“, betont der bayerische CSU-Europaabgeordnete und agrarpolitischer Sprecher der EVP Fraktion Albert Deß.


Seite
1 23»